des Verbands für The Work of Byron Katie e. V.

Zuletzt geändert: 22.01.2020

1. Allgemeines

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend vtw AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Verband für The Work of Byron Katie e.V. (nachfolgend vtw) einerseits und seinen Kund*innen andererseits. Kund*innen im Sinne der vtw AGB sind sowohl Verbraucher*innen (nachfolgend: Privatkund*innen) als auch Unternehmen (nachfolgend: Geschäftskunden).

Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer aktuellen Fassung stehen den Kund*innen auf unserer Internetseite www.vtw-the-work.org und www.shop.vtw-the-work.org unter dem Menüpunkt „AGB“ zur Verfügung. Ergänzende Geschäftsbedingungen werden nur Vertragsbestandteil, wenn ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt wurde.

2. Warenbestellungen

2.1 Angebote

Unsere Angebote sind unverbindlich. Geringfügige technische sowie sonstige Änderungen bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

2.2 Bestimmungen

Für Warenbestellungen gelten folgende Bestimmungen:
Bestellt der/die Kund*in paketversandfähige Ware, so gelten zwischen dem vtw und dem/der Kund*in für die Bestellung die vtw AGB. Sie gelten sowohl gegenüber Privatkund*innen als auch gegenüber Geschäftskunden, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen. Sofern in den vtw AGB von Privatkund*innen die Rede ist, sind dies natürliche Personen, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließen, das überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Geschäftskunden sind dagegen natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die zu gewerblichen, selbstständigen oder freiberuflichen Zwecken bestellen.

2.3 Sprache und Vertragsschluss

Vertragssprache ist deutsch.

Sämtliche von uns dargestellten Angebote von Waren sind – auch bezüglich der Preisangaben – unverbindlich und stellen lediglich unverbindliche Aufforderungen zur Abgabe eines Kaufangebots durch den/die Kund*in dar. Durch Anklicken des Buttons „in den Warenkorb“ können Kund*innen die jeweilige Ware in den virtuellen Warenkorb legen. Die ausgewählten Waren werden im Warenkorb gesammelt. Dieser Vorgang ist unverbindlich und stellt kein Vertragsangebot dar.

Bevor der/die Kund*in den Button „Weiter zur Kasse“ anklickt, kann diese/r die im Warenkorb befindlichen Artikel sowie die von ihm/ihr eingegebenen Daten jederzeit einsehen und ändern. Dafür kann der/die Kund*in das „Warenkorb-Symbol“ in der Menüleiste anklicken, um auf die entsprechende Seite zu gelangen.

Nach Angabe der Zahlungs- und Versandinformationen gibt der/die Kund*in durch einen Klick auf die Schaltfläche „Zahlungspflichtig bestellen“ ein verbindliches Kaufangebot über die im Warenkorb enthaltenen Artikel ab. Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung durch eine automatische Eingangsbestätigungs-E-Mail. Diese E-Mail stellt jedoch noch keine verbindliche Annahme des Angebots dar, sie dient lediglich der Information des/der Kund*in über die technisch einwandfreie Übermittlung der Bestellung.

Ein verbindlicher Vertrag kommt erst mit der Versendung der Ware zustande. Über den Versand wird der/die Kund*in mit einer weiteren Versandbestätigungs-E-Mail informiert.

Erfolgt die Bestellung über einen anderen Weg als über eine Bestellung im Online-Shop, kommt der Vertrag durch Annahme der Kundenbestellung durch den vtw zustande. Der/Die Kun*in verzichtet auf den Zugang einer Annahmeerklärung gem. § 151 Satz 1 BGB. Die Annahme durch den vtw erfolgt auch hier mit der Zusendung einer Versand-Bestätigungs-Mail.

Für alle Bestellungen werden die individuellen Bestelldaten zum Zweck der Bearbeitung der Bestellung vom vtw gespeichert und dem/der Kund*in per E-Mail zugesandt. Ebenso übersenden wir nach Vertragsschluss alle Vertragsbestimmungen einschließlich dieser AGB.

2.4 Preise

Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Online-Shop aufgeführten Preise. Alle Preise sind grundsätzlich Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und werden in EURO (€) angegeben. Die Preise verstehen sich wie jeweils angegeben pro Verkaufseinheit und gelten ab Lager sowie zuzüglich der angegebenen Versandkosten und ggf. angegebener Handling-Kosten.

2.5 Zahlungsbedingungen

Im Online-Shop bieten wir folgende Zahlarten an: Kreditkarte, SEPA-Lastschrift, Giropay und Sofortüberweisung.

Wir behalten uns vor, nach Prüfung der Kundeninformationen abweichend bestimmte Zahlarten nicht anzubieten und auf andere Zahlarten zu verweisen. In keinem Fall übernehmen wir ggf. anfallende Kosten einer Geld-Transaktion wie zum Beispiel Kosten für den Auslandseinsatz der Kreditkarte.

Bei Zahlung per Kreditkarte wird der fällige Betrag mit Abschluss der Bestellung gebucht. Bei Zahlung per SEPA-Lastschrift, Sofortüberweisung und Giropay erfolgt die Belastung des Kontos des/der Kund*in ebenfalls mit Abschluss der Bestellung.

Aufrechnungsrechte stehen dem/der Kund*in nur mit vom vtw unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zu. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der/die Kund*in nur insoweit befugt, als ein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

Der/Die Kund*in erklärt sich damit einverstanden, dass Rechnungen und Gutschriften ausschließlich in elektronischer Form zugestellt werden. Um dieser Einwilligung zu widersprechen, kann der/die Kund*in eine E-Mail an info@vtw-the-work.org schreiben.

2.6 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des vtw.

2.7 Einlösung von Aktionsgutscheinen

Aktionsgutscheine (Gutscheine, die nicht käuflich erworben werden können, sondern die wir im Rahmen von Werbekampagnen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer ausgeben) sind nur im angegebenen Zeitraum gültig und nur einmal im Rahmen eines Bestellvorgangs einlösbar. Einzelne Artikel können von der Einlösung des Gutscheins ausgeschlossen sein.

Zur Einlösung des Gutscheins muss der Warenwert mindestens dem jeweils angegebenen Mindestwarenwert entsprechen. Barauszahlung sowie nachträgliche Einlösung sind ausgeschlossen. Aktionsgutscheine können nicht miteinander kombiniert oder auf Dritte übertragen werden. Es ist nur ein Gutschein pro Person einlösbar.

Reicht das Guthaben eines Aktionsgutscheins für die Bestellung nicht aus, kann die Differenz mit den angebotenen Zahlungsmöglichkeiten ausgeglichen werden. Der Aktionsgutschein wird nicht erstattet, wenn Ware ganz oder teilweise retourniert wird, sofern der Aktionsgutschein im Rahmen einer Werbeaktion ausgegeben und dafür keine Gegenleistung erbracht wurde.

2.8 Lieferung

Die Lieferung erfolgt innerhalb der für das jeweilige Produkt angegebenen Lieferfrist.

Im Falle einer nicht vom vtw zu vertretenden Nichtverfügbarkeit der bestellten Ware infolge der nicht rechtzeitigen oder nicht richtigen Lieferung (inkl. Lieferung von Mindermengen) durch einen Lieferanten trotz eines vom vtw mit dem Lieferanten geschlossenen Liefervertrags über die bestellte Ware, behält der vtw sich vor, nicht zu liefern. In diesem Fall wird der vtw den/die Kund*in unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit der bestellten Ware informieren und etwaige bereits erhaltene Zahlungen unverzüglich zurückerstatten.

Der vtw versendet paketversandfähige Ware europaweit und in die Schweiz mit DHL-Paket.

Über Versandkosten informieren wir in der Bestellübersicht vor Abschluss der Bestellung. Grundsätzliche Informationen zu Versandkosten und Konditionen der Lieferung stehen  unter https://shop.vtw-the-work.org/versand__lieferung zur Verfügung.

Soweit eine Lieferung nicht möglich ist, weil der/die Kund*in nicht unter der von ihm/ihr angegebenen Lieferadresse angetroffen werden konnte, obwohl der Lieferzeitpunkt dem/der Kund*in mit angemessener Frist angekündigt wurde, trägt der/die Kund*in die Kosten für eine erneute Anlieferung.

Bei Geschäftskunden erfolgt der Warentransport auf Risiko des Empfängers.

2.9 Zoll

Bei Bestellung von Produkten zur Lieferung außerhalb der EU können Importzölle und -steuern erhoben werden, sobald das Paket den bestimmten Zielort erreicht. Jegliche zusätzlichen Gebühren für die Zollabfertigung trägt der/die Kund*in. Der vtw hat keinen Einfluss auf diese Gebühren.

3. Buchung von Veranstaltungen

Für die Buchung von Veranstaltungen gelten die folgenden Bestimmungen:

3.1 Anmeldung – Vertragsschluss

Vertragspartner bei der Buchung von Veranstaltungen ist stets eine natürliche Person, die im Folgenden als Teilnehmer*in bezeichnet wird. Der Vertrag kommt auf dem Wege des elektronischen Geschäftsverkehrs oder aufgrund schriftlicher Anmeldung des/der Teilnehmer*in und schriftlicher Bestätigung durch den Verband zustande. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies innerhalb von drei Werktagen mitgeteilt.

3.2 Leistungsumfang

Zum Leistungsumfang gehören keine psychotherapeutischen Leistungen; die Veranstaltungen können diese nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt normale körperliche und seelische Belastbarkeit voraus und die Teilnehmer*innen sind für ihre medizinische Versorgung zu jedem Zeitpunkt selbst verantwortlich. Teilnehmer*innen, die sich in therapeutischer Behandlung befinden, sollten ihre Teilnahme im Vorfeld mit ihrem/ihrer Therapeut*in absprechen.

3.3 Foto-, Video- und Tonaufnahmen

Zum Schutz der Privatsphäre aller Anwesenden erklärt sich der/die Teilnehmer*in einverstanden, im gesamten Seminarbereich sowie vor, während und nach den Veranstaltungen keine Foto-, Video- und Tonaufnahmen zu machen. Der/Die Teilnehmer*in wurde informiert und nimmt zur Kenntnis, dass Mitglieder des Teams während der Veranstaltung Foto-, Video- und Tonaufnahmen machen. Dem/Der Teilnehmer*in ist bekannt, dass diese Aufnahmen zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit, Illustration und zu Werbezwecken für den Verband und für zukünftige vergleichbare Veranstaltungen genutzt werden. Der/Die Teilnehmer*in erklärt sich unwiderruflich mit der Reproduktion seiner/ihrer Bilder und Stimme auf Fotos, digitalen Medien, Video- und Tonaufnahmen zu diesen Zwecken einverstanden und gibt seine/ihre Rechte ohne zeitliche Begrenzung an den Verband. Wenn der/die Teilnehmer*in nicht einverstanden sein sollte, fotografiert oder aufgenommen zu werden, liegt es allein in seiner/ihrer Verantwortung, Fotograf*innen entsprechend zu meiden.

3.4 Werbung und Verkauf

Der/Die Teilnehmer*in verpflichtet sich, während der Veranstaltung weder in Gesprächen noch durch Marketingmaterialien Dienstleistungen oder Produkte zu bewerben oder zu verkaufen. Bei Zuwiderhandlung leistet er/sie der Aufforderung Folge, die Veranstaltung umgehend zu verlassen und auf eine Erstattung der Teilnahmegebühr zu verzichten.

3.5 Entgelt und Zahlungsbedingungen

Für Entgelt und Zahlungsbedingungen gelten die in den Anmeldeformularen angegebenen Spezifikationen für die einzelnen Veranstaltungen.

3.6 Haftung für Schäden

(1) Die Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des/der Teilnehmer*in, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB). Insoweit haftet der vtw für jeden Grad des Verschuldens. Die Haftung im Fall der Verletzung von Kardinalpflichten wird auf den regelmäßig vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(2) Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt ebenfalls für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilf*innen.

3.7 Rücktritt des/der Teilnehmer*in – Stornierung

(1) Der/Die Teilnehmer*in kann bis zum Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten. Nach Beginn der Veranstaltung ist nur eine Kündigung aus wichtigem Grunde möglich. Der vtw hat in diesem Fall einen Anspruch auf eine angemessene Entschädigung. Diese bemisst sich nach der unter Abs. 2 aufgeführten Staffelung. Dem/Der Teilnehmer*in steht der Nachweis frei, dass dem vtw kein oder ein niedrigerer Schaden entstanden ist. Es besteht auch die Möglichkeit, eine/n die Teilnahmevoraussetzungen erfüllende/n Ersatzteilnehmer*in zu stellen. Für diesen Wechsel erhebt der Verband eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,- €.

(2) Bei Rücktritt nach Abs. 1 gilt folgende Preisstaffelung:

  • bis 42 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 25 Prozent der gebuchten Leistung, jedoch mindestens 50,- €
  • bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung: 50 Prozent der gebuchten Leistung, jedoch mindestens 50,- €
  • ab dem 13 Tag vor Beginn der Veranstaltung: 90 Prozent der gebuchten Leistung, jedoch mindestens 50,- €

3.8 Rücktritt des Veranstalters

Der Verband für The Work of Byron Katie (vtw) ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere wenn:

  • für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vorliegen
  • die Veranstaltung des Verbands für The Work of Byron Katie (vtw) aus zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss

In den vorgenannten Fällen werden bereits bezahlte Teilnahmeentgelte vollständig zurückerstattet. Schadensersatzansprüche stehen den Teilnehmer*innen nicht zu.

3.9 Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der/die Teilnehmer*innen gegenüber dem vtw oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform.

4. Widerrufsrecht für Verbraucher*innen und Teilnehmer*innen

4.1 Widerrufsbelehrung

Sofern der/die Kund*in ein/e Verbraucher*in ist und der Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen wurde (Fernabsatzvertrag), steht dem/der Kund*in das in diesem Abschnitt beschriebene Widerrufsrecht zu.

Der/Die Kund*in kann die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

Verband für The Work of Byron Katie e. V. (vtw)

Frankentaler Ufer 9a

12247 Berlin

Tel./Fax +49 (0)3212.1408663

E-Mail: info(at)vtw-the-work.org

4.2 Folgen des Widerrufs

Wenn der/die Kund*in den Vertrag widerruft, hat der vtw alle Zahlungen, die er von dem/der Kund*in erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der bereits entstandenen Kosten der Handling-Kosten), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags beim vtw eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dem/der Kund*in wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Der vtw kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der/die Kund*in den Nachweis erbracht hat, dass er/sie die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Der/Die Kund*in hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem er/sie den vtw über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet hat, zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen abgesendet werden.

Der/Die Kund*in trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Er/Sie muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit diesen zurückzuführen ist.

  • Ausschluss des Widerrufsrechtes

Das Widerrufsrecht besteht, soweit nichts anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind

4.4 Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

Ende der Widerrufsbelehrung

5. Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

6. Haftungsbeschränkung

(1) Ansprüche des/der Kund*in auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des/der Kund*in aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des/der Kund*in aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der vorstehenden Absätze 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

7. Erfüllungsort – Rechtswahl – Gerichtsstand

(1) Soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Vereinssitz.

(2) Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(3) Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für den Geschäftssitz zuständige Gericht.

8. Streitschlichtung

In Streitfällen haben Kund*innen und Teilnehmer*innen die Möglichkeit, beim vtw-Vorstand die Einbeziehung der Schlichtungskommission des vtw zu beantragen. Die Schlichtungskommission ist unabhängig und neutral und nimmt die in der Satzung des Vereins aufgeführten Aufgaben wahr. Die Satzung des vtw auf https://www.vtw-the-work.org einsehbar.

Die Europäische Kommission stellt unter folgender URL eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS): ec.europa.eu/consumers/odr/. Der vtw ist allerdings zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren weder bereit noch verpflichtet.

 9. Kontaktinformationen

Bei Fragen oder Anmerkungen kann der/dier Kund*in oder Teilnehmer*in sich jederzeit an den vtw wenden. Wir suchen stets konstruktive Lösungen, falls ein Problem oder Fehler aufgetreten sein sollte.

Verband für The Work of Byron Katie e. V. (vtw)
Frankentaler Ufer 9a
12247 Berlin
Tel./Fax +49 (0)3212.1408663
E-Mail: info(at)vtw-the-work.org

Registergericht: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Registernummer: VR 29006 B
USt ID Nr. nach § 27a UStG: DE 293796177

Bankverbindung:
GLS Bank, Kto. Nr. 111 0808 400, BLZ 430 609 67
IBAN: DE94430609671110808400, BIC: GENODEM1GLS

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Ralf Giesen